HELIOS Lungenklinik Diekholzen

Schlaflabor

Rund zwei bis vier Prozent der Bevölkerung leiden an schlafbezogenen Atemregulationsstörungen, insbesondere der obstruktiven Schlafapnoe und dem obstruktiven Schnarchen. Damit liegt die Zahl der Menschen mit schlafbezogenen Atemregulationsstörungen etwa genauso hoch wie die Zahl anderer chronischer Erkrankungen, wie z.B. Asthma bronchiale oder Diabetes mellitus.

 
In unserem von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin zertifizierten Schlaflabor können zahlreiche weitere Ursachen eines gestörten Nachtschlafes untersucht werden. Dazu gehören z.B. nächtliche unruhige Beine oder chronische Ein- und Durchschlafstörungen.

 
Im Schlaflabor werden unter anderem die Atmung, der Kreislauf und der Sauerstoffgehalt im Blut erfasst. Bei Nachweis einer schlafbezogenen Atemstörung erfolgt die Einleitung einer häuslichen Atembehandlung über eine Maske. Hierfür stehen verschiedene Atemhilfen und Beatmungsgeräte zur Verfügung, welche individuell angepasst werden.


Bei chronischer Überlastung und Erschöpfung der Atemmuskulatur erfolgt auf der Intensivstation die Einleitung einer nächtlichen Selbstbeatmungstherapie, die dann zu Hause selbstständig fortgesetzt werden kann.

 

 

So erreichen Sie uns

HELIOS Lungenklinik Diekholzen
Schlaflabor
Bahnberg 5
31199 Diekholzen
Telefon: (05121) 201-156
Telefax: (05121) 201-191



Über uns