HELIOS Rehaklinik Damp

Therapieziele

Gemeinsame Erarbeitung eines bio-psychosozialen Krankheitsmodells:

 

  • Entwicklung individueller gesundheitsförderlicher Strategien auf allen drei Ebenen
  • Einübung und Stabilisierung der neuen Verhaltensstrategien
  • Gewährleistung der Nachhaltigkeit durch Transfer in den Alltag

 

Auf biologischer Ebene sollen die Rehabilitanden ein wissenschaftlich fundiertes Konzept im Umgang mit Medikamenten erhalten. Sie sollen die Vorteile einer medikamentösen Behandlung, aber auch die Risiken kennen.

 

Die Rehabilitanden sollen zusätzliche Strategien zur Beeinflussung der biologischen Ebene der Gesundheitsstörungen beherrschen, z.B. körperliches Ausdauertraining zur Steigerung der Kondition, zur Schmerzhemmung und Stimmungsaufhellung; Körperhaltungsschulung und Muskelaufbautraining zur Behebung muskulärer Dysbalancen und Vorbeugung von Ermüdungsschäden; Entspannungstechniken zur Beeinflussung von Verspannungen und somatoformen autonomen Funktionsstörungen.

 

Durch Konfrontation mit den natürlichen Klimareizen soll das Vertrauen in die Belastbarkeit des eigenen Körpers gestärkt werden und eine Abhärtung und Stärkung der körperlichen Abwehrkräfte inklusive des Immunsystems erreicht werden.

 

Durch Schulung der Körperwahrnehmung sollen ängstliche Selbstbeobachtung und symptomverstärkendes Krankheitsverhalten (z.B. Schon-, Vermeidungs-, Kontrollverhalten) aber auch Übergehen der natürlichen körperlichen Leistungsgrenzen verhindert werden. Die Toleranz gegenüber alltäglichen Missempfindungen soll gesteigert werden, ebenso die allgemeine Fitness und die Wahrnehmung der damit einhergehenden positiven Körperempfindungen.

 

Auf psychologischer Ebene soll die Wahrnehmung eigener Gedanken, Emotionen und Verhaltensweisen geschult werden. Die Rehabilitanden sollen gesundheitsförderliche Denk-Strategien beherrschen, z.B. Gedankenstopp bei katastrophisierenden Gedanken. Die Entspannungsfähigkeit soll verbessert werden, das Selbstbewusstsein und  der Lebensschwung sollen gesteigert werden, Ängste sollen reduziert werden.

 

Auf sozialer Ebene soll durch Stärkung interaktioneller Kompetenz krankheitsverstärkendem sozialem Rückzug Einhalt geboten werden. Die Stärkung sozialer Kompetenzen bedeutet: Ausdruck und Durchsetzung eigener Wünsche und Bedürfnisse, Aufbau wirksamer Konfliktbewältigungsstrategien, Mut zu emotionalen Botschaften.

 

Durch Anpassung sozialer Ziele an die eigenen Leistungsgrenzen soll Misserfolgserlebnissen und Kränkungen vorgebeugt werden. Entsprechend dem körperlichen Training soll durch wohldosierte soziale Belastungen und ggf. durch Reduktion von arbeitsbezogenen und sozialen Anforderungen eine Stärkung des Selbstwertgefühls erreicht werden.

Prof. Aglaja Stirn

Chefärztin Psychosomatik HELIOS Rehaklinik Damp
E-Mail senden

Sekretariat

Frau Petra Engelbrecht
Tel.: (04352) 80-8407

Patientenaufnahme

Telefon: (04352) 80-8303
Telefax: (04352) 80-8390

Dr. Friederike Schlemmer

Oberärztin Psychosomatik
E-Mail senden



Über uns