HELIOS Rehaklinik Damp

Gehschule

In der Gehschule der HELIOS Rehaklinik Damp werden Patienten nach Verlust oder Teilverlust der unteren Extremitäten behandelt, indem ihnen der Umgang mit der Prothese gelehrt wird. Ziel der Gehschule ist das sichere Gehen möglichst ohne weitere Hilfsmittel, damit der Patient wieder fit für das Berufsleben und/oder den Alltag gemacht wird. Die Gehschule verhilft daher zu mehr Lebensqualität für die Betroffenen.

 

Damit das Ziel erreicht wird, steht den Patienten ein Team aus Physiotherapeuten, Ärzten und Orthopädietechnikern zur Seite. Das Team verfügt über langjährige und profunde Praxiserfahrungen im Bereich der Behandlung von beinamputierten Patienten. 

 

Damit die Patienten umfangreich im Umgang mit der Prothese geschult werden, steht ein Therapieraum mit

  • Gehbarren
  • Handlauf
  • unterschiedlichen Bodenbelägen
  • Stufen
  • schiefen Ebene
  • Treppe

zur Verfügung, in dem sie an die unterschiedlichen Situationen herangeführt und trainiert werden. Zusätzlich werden die Patienten im Therapiegarten des Hauses auf die Bedingungen des Alltags eingestellt.

 

Zur besseren Beurteilung der Fortschritte und um optimalere Ziele zu erreichen, wird das Team durch Videotechnik unterstützt.

 

Die Kombination von der Gehschule und weiteren Therapien wie der

  • Physiotherapie
  • manuellen Lymphdrainage
  • medizinische Trainingstherapie
  • und psychologischer Betreuung

bilden beste Voraussetzungen für das Erreichen von Sicherheit und Selbstständigkeit für eine zurückgewonnene Lebensqualität. 

Kontakt

Telefon: (04352) 80-6016
Sprechzeiten: 9-12 Uhr und 14-17 Uhr



Über uns