HELIOS Klinik Jerichower Land

Informationen zum Klinikaufenthalt

Aufnahme
Am Aufnahmetag melden Sie sich bitte in der zentralen Patientenaufnahme. Diese befindet sich im Untergeschoss in der Notfallaufnahme. Folgen Sie bitte der Beschilderung. Die Mitarbeiter der Rezeption zeigen Ihnen gern wie Sie zur Zentralen Patientenaufnahme gelangen. Bringen Sie am Aufnahmetag bitte die Überweisung Ihres Arztes, die Chipkarte, den Personalausweis und eventuell auch die Zuzahlungsbefreiung mit. Unsere Mitarbeiter benötigen diese Unterlagen und einige weitere Auskünfte für das Ausfüllen Ihrer Krankenhausunterlagen. Wenn es Ihr Gesundheitszustand erlaubt, melden Sie sich bitte bei Ihrer Ankunft persönlich in der Patientenaufnahme an. Sonst kann auch ein Angehöriger oder Bekannter dies für Sie erledigen. Mit den ausgehändigten Patientenunterlagen begeben Sie sich dann auf die für Ihre Behandlung zuständige Station. Sollten Sie sich allein nicht zurechtfinden oder unsicher fühlen, bitten Sie um eine Begleitung.
Die persönlichen Daten in Ihren Patientenunterlagen sowie alle Angaben, die Sie gegenüber dem Stationsarzt zu Ihrem Gesundheitszustand machen, dienen ausschließlich Ihrer Behandlung. Wir versichern Ihnen, dass die gespeicherten Daten nach den strengen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes behandelt werden. Ihre Angaben sowie die Untersuchungsergebnisse und Befunde werden absolut vertraulich behandelt. Jeder Verstoß gegen die Schweigepflicht ist strafbar. Sie können jedoch den Arzt von dieser Schweigepflicht entbinden, wenn Sie zum Beispiel wünschen, dass er Ihren Angehörigen Auskunft über Ihren Gesundheitszustand geben soll.

Öffnungszeiten der Zentralen Patientenaufnahme
Montag bis Freitag:       7:00 bis 15:30 Uhr

Bescheinigungen
Behandlungsbescheinigungen erhalten vom Stationsarzt. Aufenthaltsbescheinigungen bekommen Sie vom Arzt sowie von der stationären Aufnahme oder der Information.

Beschwerdemanagement
Wir wissen, dass der Behandlungs- und Genesungsprozess unserer Patienten in hohem Maße von der Zufriedenheit der Patienten mit ihrem Aufenthalt in unserem Krankenhaus verbunden ist. Um die Zufriedenheit unserer Patienten zu erhalten, ist es uns wichtig, über Probleme zu reden und aus vergangenen Situationen zu lernen. Deshalb stehen alle Mitarbeiter des Hauses, die Stationsärzte wie Pflegekräfte und das  Qualitätsmanagement Ihren Anregungen zum Krankenhausaufenthalt aufgeschlossen gegenüber. Wir nehmen Ihre Hinweise sehr ernst und sind stets um eine vertrauensvolle Fehlerbearbeitung bemüht!

Besuch und Besuchszeiten
Ihr Besuch ist uns stets willkommen. Mit Rücksicht auf Ihre Genesung aber auch Ihre Mitpatienten sollten Sie Angehörige und Bekannten jedoch möglichst in der Zeit von 14:00 bis 20:00 Uhr empfangen. Wir bitten Sie auch um Einhaltung der Mittagsruhe von 13:00 bis 14:00 Uhr.

Bus und Taxi
Vor der Einfahrt zum Krankenhausgelände befindet sich die Bushaltestelle. Die Stadtlinien 202 und 200 verkehren ca. stündlich. Informationen unter Telefon: +49 3921 93590 oder www.njl-burg.de. Wenn Sie ein Taxi benötigen hilft Ihnen gern die Rezeption.

Essenszeiten
siehe Abschnitt »Verpflegung«

Eigenanteil
siehe Abschnitt »Krankenhauskosten«

Entlassung
Wir freuen uns darüber, wenn Ihr Gesundheitszustand die Rückkehr in Ihre häusliche Umgebung erlaubt. In Abhängigkeit vom Krankheitsbild und den Genesungsfortschritten bespricht der Stationsarzt zum gegebenen Zeitpunkt mit Ihnen den konkreten Termin Ihrer Entlassung. Ein vorzeitiges Verlassen unseres Hauses ohne Einwilligung des Arztes sollten Sie vermeiden. Hierfür und für eventuelle Folgen übernehmen wir keine  Haftung.

Zum Abschluss der Behandlung führt der Arzt mit Ihnen ein Entlassungsgespräch. Gerne können Sie ihm gegenüber Eindrücke, Anregungen, Ratschläge oder Kritik äußern. Aus den Erfahrungen Ihres Krankenhausaufenthaltes wollen wir lernen und Anregungen und Wünsche aufnehmen!

Fernsehen
siehe Abschnitt »Telefon, Fernsehen, Radio«

Feuermelder
Feuermelder befinden sich im Flur jeder Pflegestation.

Fluchtwegeplan
Fluchtwegepläne und Brandschutzvorrichtungen sind auf allen Stationsfluren für jedermann gut sichtbar angebracht. Unsere Mitarbeiter werden zum Brandschutz regelmäßig geschult.

Fundsachen
Sollten Sie in unserem Krankenhaus etwas verloren oder vergessen haben, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal Ihrer Station oder an die Rezeption.

Handy
Der Betrieb von Mobiltelefonen ist im Krankenhaus nicht gestattet, weil dadurch unsere empfindlichen medizinischen Geräte beeinträchtigt werden könnten.

Hausordnung
Am Schwesterndienstplatz jeder Station sowie an der Rezeption liegt jeweils ein Exemplar der Hausordnung aus. Ein weiteres Exemplar hängt im Eingangsbereich aus.

Hilfsmittel
Hilfsmittel sind in jedem Patientenzimmer bereits vorhanden. Wenn etwas fehlen sollte, wenden Sie sich bitte an das Pflegeteam. Wenn Sie Hilfsmittel (z. B. Gehhilfen, Rollstuhl) von zu Hause mitbringen, kennzeichnen Sie diese bitte gut sichtbar, um Verwechslungen auszuschließen. Bei Verlust können wir keine Haftung übernehmen.

Kerzen, offenes Feuer
Aufgrund der hohen Brandgefahr ist die Verwendung von offenem Feuer (z. B. das Anzünden von Kerzen, das Benutzen von Streichhölzern und Feuerzeugen) im Krankenhaus grundsätzlich verboten.

Kleidung
siehe Abschnitt »Aufnahme«

Krankenhauskosten
Als Versicherter einer gesetzlichen Krankenkasse brauchen Sie sich nicht persönlich um die Begleichung der Krankenhausrechnung zu bemühen. Wir benötigen von Ihnen lediglich den Krankenhauseinweisungsschein. Das Krankenhaus rechnet die erbrachten Leistungen mit Ihrer Krankenkasse nach den geltenden Regelungen ab. Liegt noch keine Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse vor, wird unsere Krankenhausverwaltung diese bei Ihrer Krankenkasse anfordern. Sollten Sie privat versichert sein, informieren Sie uns bitte über das Abrechnungsverfahren mit Ihrer Krankenversicherung. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sind wir verpflichtet, von Ihnen einen Eigenanteil der Krankenhauskosten zu erheben und an die Krankenkasse weiterzuleiten. Dieser Eigenanteil beträgt 10,00 Euro am Tag für maximal 28 Tage im Jahr. Die Zahlung ist spätestens bei Ihrer Entlassung bei den Mitarbeitern an der Rezeption zu entrichten. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie sich an der Rezeption eine Zuzahlungsmitteilung aushändigen lassen und den zu zahlenden Betrag auf das angegebene Konto überweisen.

Mitpatienten
Auch bei der Zimmerbelegung versuchen wir, Ihre Wünsche im Rahmen der Möglichkeiten des Hauses zu berücksichtigen. Nicht immer wird es sich einrichten lassen, die »idealen « Patienten zusammenzulegen.
Haben Sie bitte auch dafür Verständnis und versuchen Sie zu Ihren Mitpatienten ein gutes Verhältnis herzustellen, indem Sie auf die unterschiedlichen Gewohnheiten und Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Wenn Sie aufstehen dürfen, sollten Sie ab 20:00 Uhr im Krankenzimmer nicht die Ruhe anderer Patienten stören. Berücksichtigen Sie bitte, dass das Licht den Schlaf Ihrer Mitpatienten beeinträchtigen könnte. Gönnen Sie sich und Ihren Mitpatienten im Krankenhaus die Ruhe, die wir alle in der Hast des Alltags vermissen. Denn Ruhe ist ein wichtiger Heilfaktor.

Müll
Wir setzen uns für eine umweltgerechte Entsorgung ein. Werfen Sie Ihren Abfall bitte in die dafür auf Ihrem Zimmer und den Stationen bereitgestellten Behälter.

Nachtruhe
siehe Abschnitt »Mitpatienten«

Notfallklingel
Wenn Sie Hilfe von unserem Pflegepersonal benötigen, betätigen Sie bitte die Notfallklingel. Diese finden Sie direkt an Ihrem Bett. Außerdem befinden sich Notfallklingeln in den Bädern der Patientenzimmer sowie auf den anderen Toiletten im Stationsbereich.

Öffentliche Fernsprecher
Eine öffentliche Telefonzelle befindet sich am Krankenhauseingang. Zwei Münzfernsprecher sind im Haus B installiert: im Erdgeschoss neben den Fahrstühlen sowie im Untergeschoss am Eingang zur Notfallambulanz.

Operationsvorbereitung
Die vor Ihrer Operation notwendigen Untersuchungen und Gespräche werden bereits vor bzw. im Rahmen Ihrer Aufnahme durchgeführt. Bitte verlassen Sie am Tag Ihrer Operation die Station nicht mehr. Das Pflegepersonal wird Ihnen sagen, wann und wie Ihre unmittelbare OP-Vorbereitung erfolgt.

Parken
Sie haben die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug gegen Gebühr auf dem Besucherparkplatz gegenüber dem Krankenhauseingang abzustellen. Betätigen Sie bitte vor dem Passieren der Schranke den dafür vorgesehenen Knopf und entnehmen Sie Ihr Parkticket. Vor Verlassen des Krankenhauses entrichten Sie bitte die Parkgebühr an dem in der Rezeption aufgestellten Automaten. Die Schranke öffnet sich nach dem Einschieben des abgegoltenen Tickets.

Parkgebühren
bis zu 20 Min.:              kostenlos
bis zu 1 Std.:                1,00 Euro
bis zu 3 Std.:                1,50 Euro
bis zu 5 Std.:                2,50 Euro
bis zu 8 Std.:                3,50 Euro
jede weitere Std.:        0,50 Euro
Stationäre Patienten:  1,00 Euro pro Tag

Persönliche Daten
siehe Abschnitt »Aufnahme«

Persönliche Dinge
siehe Abschnitt »Aufnahme«

Post, Postanschrift
Karten oder Briefe, die Sie mit der Post verschicken wollen, können Sie gerne entsprechend frankiert an der Rezeption abgeben.

Wenn Sie selbst Post erhalten wollen, lassen Sie diese bitte an Ihre zeitweilige Adresse in unserem Krankenhaus richten:

Vorname, Name
Station …
HELIOS Klinik Jerichower Land
August-Bebel-Straße 55 a
39288 Burg


Qualitätsmanagement
Grundansatz unseres Qualitätsmanagements ist die Verankerung eines kontinuierlichen Verbesserungs-prozesses zur Sicherstellung einer hohen medizinischen Behandlungsqualität. Hierzu gehören auch das regelmäßige Hinterfragen und Weiterentwickeln der bestehenden Abläufe (siehe auch »Patientenbefragung«). Unsere Qualitätsberichte und weitere Informationen zum Qualitätsmanagement finden Sie unter www.krankenhaus-jl.de.
Unser Haus ist Mitglied des Qualitätsverbundes www.qualitaetskliniken.de. Auf dieser Internetseite für Patienten können Sie einige Qualitätsindikatoren der Kliniken unseres Hauses und Ergebnisse aus einer aktuellen Patientenbefragung einsehen.

Rauchen und Alkohol
Alkohol und Nikotin können den Heilungsprozess empfindlich stören. Rauchen schadet nicht nur Ihnen selbst,
sondern auch Ihren Mitpatienten. Der Genuss alkoholischer Getränke ist im Krankenhaus nicht gestattet. Außer an den gekennzeichneten Raucherplätzen besteht in den Klinikgebäuden und auf dem gesamten Krankenhausgelände ein striktes Rauchverbot.

Seelsorge
Gerne stellen wir den Kontakt zu einem Pfarrer her. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Stationsschwester.

Speiseplan
Genießen Sie während Ihres Aufenthaltes das vielseitige Angebot unserer Küche an regionalen und internationalen Speisen. Die aktuellen Speisepläne für das Mittagsmenu liegen in Ihrem Zimmer aus und können am Aushang in der Cafeteria nachgelesen werden.

Taxi
siehe Abschnitt »Bus und Taxi«

Tagesablauf
Ein Krankenhaus ist ein sehr komplexer Mechanismus, der rund um die Uhr in Gang gehalten werden muss. Wir sind bemüht, Sie von diesen Betriebsabläufen so wenig wie möglich spüren zu lassen. Das Wecken am Morgen erfolgt gegen 6:30 Uhr. Die Zeit von 7:30 bis 11:00 Uhr ist durch die Visite auf den Stationen und die Durchführung von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen nach ärztlicher Anordnung bestimmt.
In der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr beachten Sie bitte die Mittagsruhe. Die Nachtruhe beginnt um 22:00 Uhr. Da der Krankenhausalltag sehr anstrengend ist, trägt gerade die ungestörte Nachtruhe sehr zum Genesungsprozess unserer Patienten bei. Sie werden sich bestimmt freuen, wenn Ihre Genesung so weit fortgeschritten ist, dass Sie das Bett ohne fremde Hilfe verlassen können. Den Zeitpunkt dafür bestimmt jedoch
ausschließlich der Arzt. Wenn Sie Ihr Zimmer verlassen, sollten Sie immer angemessen bekleidet sein (Bade- oder Morgenmantel). Sie können Ihren eigenen Genesungsprozess auch dadurch unterstützen, dass Sie sich, soweit möglich, wie zu Hause kleiden und bewegen. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Besuchern und anderen Patienten in den Aufenthaltsräumen zu treffen oder auch den Park innerhalb unseres Krankenhausgeländes für kurze Spaziergänge zu nutzen. Denken Sie bitte daran, dass Sie zu den ärztlichen Visiten, den Behandlungszeiten und den Essenszeiten anwesend sind. Rechtliche Gründe verbieten
grundsätzlich ein Verlassen des Krankenhausgeländes während Ihres stationären Aufenthaltes.


Telefon, Fernsehen, Radio
Wenn Sie ein Telefon am Bett wünschen oder fernsehen möchten, lösen Sie bitte am Hauptautomat (Haus B im Erdgeschoss- Haupteingang) eine kombinierte Telefon- und TVKarte. Die Mitarbeiter der Patienteninformation sind Ihnen dabei gern behilflich. Wenn Sie nur fernsehen, erhalten Sie diesen Betrag bei der Entlassung wieder voll zurück. Kopfhörer können Sie für 2,00 Euro an der Rezeption erhalten. Bedienungsanleitungen für das Anmelden des Telefonanschlusses finden Sie in den Patientenzimmern oder auf Seite 29 in dieser Broschüre. Mitgebrachte Radiogeräte müssen von Ihnen bei der GEZ gemeldet sein. Wir bitten Sie diese Geräte so zu betreiben, dass Mitpatienten nicht gestört werden.

Gebühren
Erwerb der Kombi-Karte:     20,00 Euro (davon 5,00 Euro Pfand für die Karte)
Gebühr für das Telefon:         1,80 Euro (pro Tag)
Gebühr für eine Einheit:         0,10 Euro

Tiere
Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet. Ausgenommen sind hiervon lediglich speziell ausgebildete Blindenhunde nach den hierfür geltenden Bestimmungen.

Toiletten
Jedes unserer Patientenzimmer verfügt über eine separate Toilette und Dusche. Für Angehörige und Besucher sind im Eingangsbereich und in den Aufenthaltsbereichen Toiletten vorhanden.

Verkehrsanbindung
Die Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung unseres Krankenhauses ist auf der Rückseite dieser Broschüre dargestellt.

Verlegung
Es kann vorkommen, dass Sie während Ihres Aufenthaltes Ihren Platz im Krankenhaus wechseln oder von einem in ein anderes Zimmer verlegt werden müssen. Dies geschieht in der Regel dann, wenn Sie nach einer Untersuchung oder Operation besonders überwacht werden müssen oder auch aus organisatorischen Gründen.

Verpflegung
Wir bemühen uns, Ihnen eine an Nähr- und Wirkstoffen ausgeglichene Kost zu bieten. Verordnet Ihnen der Arzt
bestimmte Speisen oder eine bestimmte Diät, so beachten Sie bitte diese Anordnung. Verstoßen Sie nicht heimlich gegen solche Verordnungen. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, fragen Sie bitte den Arzt oder die Schwestern, bevor Sie von Besuchern mitgebrachte Nahrungsmittel oder Getränke zu sich nehmen.

Wir haben für Sie folgende Essenszeiten vorgesehen:
Frühstück:                     7:30 Uhr
Mittagessen:               11:30 Uhr
Zwischenmahlzeit:    14:00 Uhr
Abendbrot:                  17:30 Uhr

Visiten
siehe Abschnitt »Tagesablauf«

Weckzeiten
siehe Abschnitt »Tagesablauf«

Wertsachen
Wertsachen sind zu Hause am besten aufgehoben. Sollten Sie dennoch wertvollen Schmuck oder größere Geldbeträge bei sich haben, empfehlen wir Ihnen, diese Ihren Angehörigen wieder mitzugeben. Ist dies aus persönlichen Gründen nicht möglich, können Sie in bestimmten Grenzen Ihre Wertgegenstände gegen Quittung im Tresor der Hauptkasse deponieren lassen. Für den Verlust von nicht hinterlegten Wertsachen und Geldbeträgen übernehmen wir keine Haftung.

Zahlungsmöglichkeiten
Bevor Sie das Krankenhaus verlassen, begleichen Sie bitte den Eigenanteil der Kosten Ihres Krankenhausaufenthaltes. Von 8 bis 20 Uhr können Sie dies in bar oder mit EC-Karte an der Rezeption erledigen. Stationäre Patienten entwerten ihr Parkticket unmittelbar bei den Mitarbeiter-/innen der Rezeption.



Zeitungen/Zeitschriften
Eine Auswahl von Tageszeitungen und Zeitschriften können Sie an unserer Rezeption käuflich erwerben.

So erreichen Sie uns

HELIOS Klinik Jerichower Land
August-Bebel-Straße 55a
39288 Burg
Telefon: (03921) 96-0
Telefax: (03921) 96-10 26
E-Mail

6,2


Über uns