HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden

Anlage von Kathetern zur Schmerzausschaltung

Im Sinne des „Fast-Track-Surgery*“ – Konzeptes erhalten bei uns möglichst alle Patienten, die sich einer Darmoperation unterziehen, einen Periduralkatheter.

 

Dieser ermöglicht eine gezielte Schmerzausschaltung der das OP-Gebiet versorgenden Nerven und somit eine optimale Versorgung während und nach der Operation.

 

Der Patient kann die Dosierung durch patientenkontrollierte Pumpen seinem Schmerzempfinden individuell anpassen und bei den täglichen Visiten mit dem Anästhesisten optimieren.

 

*Unter „Fast-Track-Chirurgie“ versteht man ein therapeutisches Konzept, das darauf abzielt allgemeine Komplikationen nach operativen Eingriffen zu vermeiden.

  

Ziel dieser Behandlungsmaßnahmen ist es, die Genesung der Patienten zu beschleunigen. Dies geschieht durch folgende Maßnahmen:

  • Bereits präoperative Anlage eines Schmerzkatheters (Periduralkatheter)
  • Wegfall der präoperativen Darmspülung
  • Verkürzung der präoperativen Nüchternheit
  • Möglichst Anwendung laparoskopischer Operationsverfahren
  • Früheste postoperative Mobilisation
  • Sofortiger Kostaufbau und Vermeidung einer künstlichen Ernährung durch die Vene
  • Nachsorge durch das Krankenhaus und den Hausarzt

So erreichen Sie uns

HELIOS St. Josefs-Hospital Bochum-Linden
Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
Chefärztin
Dr. med. Ulrike Bachmann-Holdau
Telefon: (0234) 418-241
E-Mail



Über uns