HELIOS Klinikum Emil von Behring

Spezialist informiert über Kniegelenkersatz

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Tohtz, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie; Foto: Thomas Oberländer, HELIOS Kliniken GmbH

  • der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Privatdozent Dr. med. Stephan Tohtz, erläutert am 13. September 2017, 18 Uhr, im Hörsaal des HELIOS Klinikums Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf verschiedene Möglichkeiten, den Verschleiß des Knies mit einem Kunstgelenk zu versorgen

 

Beschwerden im Kniegelenk kommen in jedem Alter vor, mit zunehmendem Alter jedoch verursacht oft Gelenkverschleiß, Arthrose, dass das Knie schmerzt, unbeweglich oder steif wird. Wenn der Knorpel im Gelenk ganz oder teilweise verloren gegangen ist, reiben Ober- und Unterschenkelknochen aufeinander und lösen die typischen Beschwerden aus.

Wenn alle anderen Behandlungen keine Besserung mit sich bringen, stellt sich die Frage nach einem Gelenkersatz. Der Kniespezialist entscheidet in Abhängigkeit davon, welche Funktionen im Knie ersetzt werden müssen,  welche Art der Versorgung mittels einer Prothese in Frage kommt.

 

Chefarzt Privatdozent Dr. med. Stephan Tohtz, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zentrum für Gelenkmedizin und Wirbelsäulenchirurgie, stellt verschiedene Methoden in seinem Vortrag vor.

 

„Entschluss zum Gelenkersatz am Knie – welche Versorgung ist die richtige für mich?

Veranstaltungszeit: Mittwoch, 13. September  2017, 18 Uhr

Veranstaltungsort: HELIOS Klinikum Emil von Behring, Hörsaal (Haus E), EG, Walterhöferstraße 11, 14165 Berlin

 

Am Ende der Veranstaltung steht Privatdozent Dr. Stephan Tohtz gern für Fragen zur Verfügung.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Klinikkontakt:

HELIOS Klinikum Emil von Behring

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zentrum für Gelenkmedizin und Wirbelsäulenchirurgie

Chefarzt: Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Tohtz

Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin

Telefon: (030) 81 02–1983

Email

Klinikseite

 

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Nächste Patientenakademie:

Samstag, 16. September  2017, 14 bis 17 Uhr

20. Deutscher Lungentag

Die Klinik für Pneumologie, Lungenklinik Heckeshorn, lädt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sarkoidose-Vereinigung e.V. herzlich ein

 

 

Pressekontakt:

Barbara Lay

Senior Referentin PR/ Marketing

Telefon: (030) 81 02-1192

Telefax: (030) 81 02- 41192

Mobil:     0173 60 53 560

E-Mail

 

 


So erreichen Sie uns

HELIOS Klinikum Emil von Behring
Walterhöferstraße 11
14165 Berlin
Telefon: (030) 81 02-0
Telefax: (030) 81 02-10 07
E-MAIL

Barbara Lay

Senior Referentin PR / Marketing
Tel.: (030) 81 02-11 92
Fax.: (030) 81 02-41 192
E-Mail senden

Verteiler

Wenn Sie gerne regelmäßig unsere Presseinformationen erhalten möchten, können Sie sich in unseren E-Mail Verteiler eintragen. ... zum Formular



Über uns