HELIOS Klinikum Emil von Behring

Kniegelenk

Patellafraktur

Die Kniescheibe ist ein sogenanntes Sesambein, welches den Hebelarm des Quadrizepsmuskels vergrößert und außerdem das Kniegelenk schützt. Bei direkten Stürzen auf das Kniegelenk kann es zu Brüchen der Kniescheibe kommen. Kommt es zu einer Querfraktur der Kniescheibe kann der Quadrizepsmuskel seine Kraft nicht mehr auf den Unterschenkel übertragen. Der Patient kann somit sein Bein nicht mehr aktiv Strecken. Durch den Muskelzug kommt es häufig auch zu einer Vergrößerung des Bruchspaltes, so dass in den meisten Fällen eine Operation notwendig ist. Längsfrakturen, die keinen großen Versatz der Bruchstücke aufweisen, können auch konservativ, d.h. ohne Operation, therapiert werden.

Ziel der Operation ist die Wiederherstellung der ursprünglichen, anatomischen Knochenform bei ausreichender Stabilität um eine vollständige Knochenheilung ohne Stufenbildung, insbesondere im Bereich der Rückfläche der Patella, zu gewährleisten. 

    

Trümmerbruch der Kniescheibe vor und nach Versorgung mit Zuggurtungsosteosynthese

 

Tibiakopffraktur

 Bei Brüchen des kniegelenksnahen Schienbeins (sog. Tibiakopffrakturen) kommt durch den Bruch in den meisten Fällen auch zu einem Schaden an den Gelenkflächen des Kniegelenkes. Auch Verletzungen der Kniegelenks-stabilisierenden Bänder im Rahmen des Bruches sind häufig.

Da es durch Stufen im Bereich der Gelenkfläche zu einem vorzeitigen Gelenkverschleiß kommen kann, ist die Wiederherstellung der Gelenkfläche ein vorrangiges Ziel jeglicher Behandlung.

Konservativ, d.h. ohne Operation können lediglich nicht verschobene, stabile Brüche behandelt werden. Liegt ein Versatz der Bruchenden mit Stufenbildung im Gelenkbereich vor, so erfolgen in den meisten Fällen die offene Richtung des Bruches sowie die Stabilisierung mit einer oder zwei Platten und Schrauben. Gibt es außerdem große Defekten in der Knochenstruktur erfolgt eine Auffüllung dieser Defekte mit einem Knochentransplantat.

 

Tibiakopf-Trümmerbruch vor und nach Versorgung mit Doppelplatten-Osteosynthese und Schrauben

 

 

 

 

So erreichen Sie uns

Priv.-Doz. Dr. med. Stephan W. Tohtz

Chefarzt
Tel.: (030) 81 02-19 83
Fax.: (030) 81 02-41 975
E-Mail senden

Oliver Büsenga

Oberarzt, Leitender Arzt Schwerpunkt Knie, D-Arzt
Tel.: (030) 81 02-11 02
Fax.: (030) 81 02-41 216
E-Mail senden


Über uns