HELIOS Klinikum Emil von Behring

Kleinzehendeformitäten

Hammerzehe, Krallenzehe, Malletzehe

Zu den oben genannten Fehlstellungen der Kleinzehen kann es in seltenen Fällen isoliert, häufiger aber noch kombiniert aufgrund von Fehlstellungen im Bereich des Vor- und Rückfußes kommen.   Die meisten dieser Zehenfehlstellungen lassen sich durch kleine Eingriffe, nicht selten in Kombination mit einem gleichzeitigen Eingriff bei bestehendem Hallux valgus (s. Hallux valgus)  operativ mit gutem Erfolg therapieren.

Neben eher seltenen isolierten Sehneneingriffen (z.B. bei der Malletzehe), werden häufig Versteifungs- oder Verkürzungsoperationen bestimmter Zehenglieder durchgeführt. Einer der häufigsten Eingriffe wäre beispielsweise die OP nach Hohmann, bei der durch eine Verkürzung des Grundgliedes die Hammerzehenfehlstellung effektiv behoben werden kann.

 

Schneiderballen (Tailor’s bunion)

Beim Schneiderballen kommt es im Bereich des Fußaußenrandes in Höhe des Grundgelenkes der Kleinzehe aufgrund einer Prominenz gelegentlich zu schmerzhaften Irritationen im Schuhwerk. Dies kann durch bestimmte Formtypen des 5. Mittelfußknochens bedingt sein. Je nach Ursache lassen sich auch hier mit Miniimplantaten diese Fehlstellungen beheben und gute operative Ergebnisse erzielen.

So erreichen Sie uns

Priv.-Doz. Dr. med. Stephan W. Tohtz

Chefarzt
Tel.: (030) 81 02-19 83
Fax.: (030) 81 02-41 975
E-Mail senden

Oliver Büsenga

Oberarzt, Leitender Arzt Schwerpunkt Knie, D-Arzt
Tel.: (030) 81 02-11 02
Fax.: (030) 81 02-41 216
E-Mail senden


Über uns