HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs: Expertenvortrag zu aktuellen Möglichkeiten

Prof. Dr. med. Frank Kolligs, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, Leiter Lebertumorzentrum Berlin-Buch. Fotocredit: HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Thomas Oberländer

  • Prof. Dr. Kolligs referiert am 28. Februar 2017 um 18 Uhr im HELIOS Klinikum Berlin-Buch
  • Auftakt anlässlich des deutschlandweiten Darmkrebsmonats März

 

Anlässlich des deutschlandweiten Darmkrebsmonats März lädt das HELIOS Klinikum Berlin-Buch am Dienstag, 28. Februar 2017, zum Chefarztvortag mit Prof. Dr. med. Frank Kolligs ein. Bereits zum 16. Mal steht der März in ganz Deutschland im Zeichen der Darmkrebsvorsorge.

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen, an der etwa sechs Prozent aller Deutschen im Laufe ihres Lebens erkranken. Als Darmkrebs werden im engeren Sinne bösartige Tumore des Dick- und Mastdarms bezeichnet. Dünndarmkrebs ist dagegen sehr selten. Dickdarmkrebs gehört immer noch zu den führenden krebsbedingten Erkrankungs- und Todesursachen in Deutschland. Meistens verursacht Darmkrebs erst im fortgeschritten Stadium Beschwerden. Deshalb sind Vorsorge und Früherkennung besonders wichtig: Im Rahmen einer Vorsorgekoloskopie (Darmspiegelung) können Polypen, eine Vorstufe von Darmkrebs, entdeckt und entfernt werden. Außerdem ermöglicht diese Untersuchung die Diagnose von Darmkrebs in frühen Stadien.

Prof. Kolligs, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie,  wird in seinem Vortrag folgende Fragen beantworten: Welche Risikofaktoren für Darmkrebs und seine Vorstufen gibt es und wie kann ich sie beeinflussen? Für wen und in welchem Alter ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Gibt es gute Alternativen zur Vorsorgekoloskopie? Außerdem stellt Prof. Kolligs dar, wie und warum Polypen entstehen, die sich zum Dickdarmkrebs entwickeln, wie sie erkannt, entfernt und dadurch Darmkrebs vermieden werden kann. „Mit Wissen um Vorsorgemöglichkeiten – und hier sei insbesondere die Darmspiegelung genannt – sowie einem gesunden Lebensstil können wir gemeinsam den heute häufigen Darmkrebs zu einer seltenen Erkrankung machen“, sagt der Medizinexperte Prof. Kolligs. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet er gerne Fragen zum Thema.

Die Chefarztvortragsreihe im HELIOS Klinikum Berlin-Buch ist eine monatliche medizinische Veranstaltungsreihe, die sich an alle Interessierten richtet. Ziel ist es, medizinische Themen für jeden verständlich darzustellen. Sie findet immer am letzten Dienstag im Monat um 18 Uhr im Konferenzraum der Cafeteria des Klinikums statt.

 

Eintritt kostenfrei; Anmeldung nicht erforderlich.

 

Klinikkontakt:

HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie,
Interdisziplinäre Endoskopie und Lebertumorzentrum Berlin-Buch
Chefarzt: Prof. Dr. med. Frank Kolligs
Telefon: (030) 94 01-52600
Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie
E-Mail

 

Das HELIOS Klinikum Berlin-Buch ist ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 1.000 Betten in 24 Kliniken, sechs Instituten und einem Notfallzentrum mit Hubschrauberlandeplatz. Jährlich werden hier mehr als 52.000 stationäre und über 113.000 ambulante Patienten mit hohem medizinischem und pflegerischem Standard in Diagnostik und Therapie von Spezialisten fachübergreifend behandelt, insbesondere in interdisziplinären Zentren wie z.B. im Brustzentrum, Darmzentrum, Perinatalzentrum, der Stroke Unit und in der Chest Pain Unit. Die Klinik ist von der Deutschen Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als „Klinik für Diabetiker geeignet DGG“ zertifiziert.
Hohe fachliche Qualifikation in Medizin und Pflege sowie modernste Medizintechnik sichern die bestmögliche Patientenbetreuung. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Kliniken, Forschungseinrichtungen und Biotechnologie-Unternehmen auf dem Campus Berlin-Buch profitieren unsere Patienten direkt von den Ergebnissen hochkarätiger medizinischer Grundlagenforschung.
Gelegen mitten in Berlin-Brandenburg, im grünen Nordosten Berlins in Pankow und in unmittelbarer Nähe zum Barnim, ist das Klinikum mit der S-Bahn (S 2) und Buslinie 893 oder per Auto (ca. 20 km vom Brandenburger Tor entfernt) direkt zu erreichen.

 

.............................................................................................................................

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Pressekontakt:
HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Schwanebecker Chaussee 50
13125 Berlin
Susanne Hansch
Abteilungsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (030) 94 01-55530
Telefax: (030) 94 01-5055530
E-MAIL


So erreichen Sie uns

HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Schwanebecker Chaussee 50
13125 Berlin
Tel.: (030) 94 01-0
Fax: (030) 94 01-57509
E-MAIL

Jacinta Melanie Homans

Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
Tel.: (030) 94 01-55534
Fax.: (030) 94 01-5055534
E-Mail senden


Über uns