HELIOS Klinikum Bad Saarow

Klinik für Neurochirurgie

Spezialgebiete

 

Operative Diagnostik und Behandlung von Tumoren und Fehlbildungen im Gehirn, seiner Anhangsgebilde (Hirnnerven, Sehnerven und Hirnanhangsdrüse) und Gefäße einschließlich

 

  • Neubildungen des Hirngewebes und seiner Hüllen sowie Tochtergeschwülste (Metastasen)
  • Medikamentös nicht behandelbare Epilepsien (Epilepsiechirurgie)
  • Hirnblutungen
  • Trigeminusneuralgie
  • neurochirurgisch behandelbarer Sehstörungen
  • Nervenwasserkreislaufstörungen (Hydrocephalus)

Modernstes Instrumentarium für eine sichere und rasche Behandlung steht zur Verfügung: Operationsmikroskope, Neuronavigation und intraoperatives Neuromonitoring, Neuroendoskopie, Nervenwasserableitsysteme

  

  • Neurochirurgische Behandlung von Rückenschmerzen mit und ohne Beinschmerzen einschließlich
  • Folgen von Verschleißerkrankungen der Wirbelsäule und der Bandscheiben, wie Bandscheibenvorfälle, Arthrosen der Wirbelgelenke und Wirbelkanaleinengungen (Spinalkanalstenosen)
  • Spontane oder pathologische Wirbelkörperbrüche sowie akute Verletzungen der Wirbelsäule
  • Tumore und Gefäßfehlbildungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks und der Nervenwurzeln
  • (Spinalstenosen), Skoliosen
  • bei Wirbelsäuleninstabilität, Wirbelkörperersatz

Dazu stehen zur Verfügung: Mikrochirurgische minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie, Stabilisierungsoperationen (PLIF, ALIF, AIF) bei Wirbelsäuleninstabilität, Bandscheibenendoprothesen; Vertebroplastie, Kyphoplastie.

 

  • Operative Versorgung von akuten Schädel-Hirn-Traumata sowie deren Spätfolgen, einschließlich eines intensivmedizinischen Neurotrauma-Managements und rekonstruktiver Schädelchirurgie (Kranioplastik), u. a. mit CAD-gefertigten dreidimensionalen Keramikimplantaten.
  • Operative und konservative Therapie aller Einengungen, Verletzungen und Tumoren an peripheren Nerven einschließlich
  • Verletzungen oder Einengungen des Plexus brachialis/ lumbosacralis
  • Aller Engpass-Syndrome im peripheren Nervensystem
  • Einfacher oder komplexer Rekonstruktionen von verletzten Nerven
  • Funktionserhaltender Entfernung von Nerventumoren

 

Für die neurochirurgische Schmerztherapie stehen ferner zur Verfügung: Implantation von Medikamentenpumpen mit intrathekaler Applikation von Medikamenten, Implantation von Elektroden im Wirbelsäulenbereich zur Rückenmarkstimulation (SCS), Kryotherapie, Facetteninfiltrationen, periradikuläre Infiltrationen (PRT).

  •  Inkontinenz Harnblasen und Enddarm

Dazu stehen zur Verfügung: Implantation von S3-Elektroden zur sakralen Neuromodulation (Blasen- / Darmschrittmacher).

So erreichen Sie uns

Klinik für Neurochirurgie

Pieskower Straße 33
15526 Bad Saarow

Telefon: (033631) 7-31 86

Telefax: (033631) 7-31 90

E-MAIL

Dr. med. Thomas-Nicolas Lehmann

Chefarzt Klinik für Neurochirurgie
Tel.: 033631 7-31 86
Fax.: 033631 7-31 90
E-Mail senden
  Ambulanztelefon
   (033631) 7-31 96


Über uns