HELIOS Klinikum Bad Saarow

Klinik für Gefäßmedizin

Spezialgebiete

  • Operationen an der Halsschlagader (Arteria carotis interna) bei Verengung zur Prophylaxe des Schlaganfalls. Die enge Zusammenarbeit zwischen Neurologen, Radiologen und Gefäßchirurgen sorgt für eine optimale Therapie der in der Stroke Unit (Schlaganfall-Spezialabteilung) aufgenommenen Patienten mit Schlaganfall. Täglich treffen sich Angiologen, Interventionsradiologen und Gefäßchirurgen, um die beste Therapie für jeden einzelnen Patienten festzulegen. Durch die großen  Erfahrungen können in der Klinik alle Therapieoptionen bei Verschlussprozessen der Halsschlagader angeboten werden. Die Operationsverfahren werden in Allgemeinanästhesie als auch in Regionalanästhesie durchgeführt. Je nach dem Zustand des Patienten und den bestehenden Begleiterkrankungen bietet die Klinik auch die stentoptimierte PTA der Halsschlagader an.
  • Erweiterung der Bauchschlagader (Aortenaneurysma): Die Behandlung von Bauchaortenaneurysmen zählt zu den Spezialgebieten in Bad Saarow. Dabei verfügt das HELIOS Klinikum Bad Saarow über eine hohe Kompetenz, so dass auch komplizierte Stentgraftimplantationen mit  Aussparungen für Nierenarterien oder Seitenarmen möglich werden. Patienten mit solch komplizierten Aneurysmakonfigurationen werden in der Spezialsprechstunde bei CA Dr. med. A. Gussmann beraten. Neben dem Einsatz dieser Spezialprothesen werden thorakale und thorakoabdominale Aneurysmen behandelt.
  • Arterielle Verschlusskrankheit der Becken- und Beingefäße: Die Klinik für Gefäßchirurgie führt alle Operationen mit Gefäßprothesen  (Bypassoperationen) und Ballondilatation (PTA) bei Patienten mit Arteriosklerose der Becken- und Beingefäße durch. Kombinationseingriffe, bei denen Bypasschirurgie mit Aufdehnungsbehandlung kombiniert wird und dem Patienten mehrere Krankenhausaufenthalte erspart werden, gehören zu den Besonderheiten und werden in hoher Anzahl in Bad  Saarow durchgeführt. Für Bypässe an den Gefäßen unterhalb des Kniegelenkes wird die körpereigene Vene (Venenbypass) verwendet, da sich die besten Ergebnisse mit körpereigenem Material erzielen lassen.
  • Shuntchirurgie: Besondere Erfahrungen liegen in der Shuntchirurgie vor. In der Shuntsprechstunde können Patienten mit besonderen Problemen am Dialyseshunt vorgestellt werden. Neben den normalen Shuntanlagen  wird die Behandlung der auftretenden Stealsysndrome im  Kompetenzzentrum für Gefäßmedizin durchgeführt.
  • Akute Gefäßverschlüsse: Operative Entfernung oder Auflösung eines Gerinnsels.
  • Diabetisches Fußsyndrom: Operative und konservative Therapie in Zusammenarbeit mit der Angiologie und Diabetologie. 
  • Krampfaderchirurgie: Spezielle Varizensprechstunde, ambulant und stationär, operative Entfernung von Krampfadern (Varizen).
  • Notfallversorgung: Traumatische Gefäßverletzungen mit  Mehrfachverletzungen in Zusammenarbeit mit der Unfallchirurgie sowie anderen Fachgebieten.

 

Das Kompetenzzentrum für Gefäßmedizin ist im Rahmen der Privaten Akademie Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie Ausbildungszentrum für Gefäßchirurgische Techniken.

So erreichen Sie uns

Klinik für Gefäßchirurgie

Pieskower Straße 33
15526 Bad Saarow

Telefon: (033631) 7-30 60

Telefax: (033631) 7-30 51

E-MAIL

Dr. med. Jens Kühn

Chefarzt Klinik für Gefäßmedizin Abteilung Gefäßchirurgie
Tel.: 033631 7-30 60
Fax.: 033631 7-3051
E-Mail senden

Dr. med. Irina Schöffauer

Chefärztin Klinik für Gefäßmedizin Abteilung Angiologie und Hämostaseologie
Tel.: 033631 7-30 60
Fax.: 033631 7-30 51
E-Mail senden


Über uns