HELIOS Klinikum Bad Saarow

Klinik für Frauenheilkunde

Was ist eine Dysplasiesprechstunde?

Dysplasiesprechstunden und Dysplasiezentren erfüllen alle Anforderungen der Diagnostik und Therapie von Veränderungen des unteren Genitaltraktes der Frau nach Vorgaben der Europäischen Föderation für Zervixpathologie und Kolposkopie und zusätzlich zu den Anforderungen der EFC die Anforderungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Zervixpathologie & Kolposkopie. Der Untersucher muss ein Kolposkopiediplom vorweisen, das ihm die Kenntnisse zur Erfüllung der genannten Aufgaben bescheinigt.

Die Dysplasiesprechstunde der gynäkologischen Abteilung des HELIOS Klinikums Bad Saarow ist spezialisiert auf Erkrankungen von Gebärmutterhals, Muttermund, Scheide und äußerer Geschlechtsorgane (Vulva).

Frauen, bei denen im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchung ein auffälliger Abstrich diagnostiziert wurde, können zur weiteren Abklärung vorgestellt werden.

Die Aufgabe unserer Sprechstunde ist es, durch zusätzliche Untersuchungen entzündliche Veränderungen, Krebsvorstufen (Dysplasien) oder frühen Stadien von Krebs zu differenzieren und zu diagnostizieren. Wir unterscheiden zwischen Veränderungen, die behandelt werden müssen und solche, die kontrolliert werden können.

Unser Ziel ist es, insbesondere bei einem weiterhin bestehenden Kinderwunsch, die notwendige Behandlung schonend und dennoch für eine vollständige Heilung ausreichend zu gestalten.

 

Welche Erkrankungen behandelt eine Dysplasiesprechstunde?

Infekte des weiblichen Genitale, die im Rahmen einer Untersuchung festgestellt werden, können unterstützt durch ein bakteriologischen Abstrich oder ein so genanntes Nativpräparat diagnostiziert werden. Eine entsprechende Therapie wird eingeleitet.

Warzen des weiblichen Genitale werden diagnostiziert und in einem schonenden Eingriff via Laser entfernt.

Verschiedene klinische Zeichen eines Infektes mit dem HPV-Virus bei Frau und Mann werden erkannt und behandelt.

Verschiedene Schweregrade der Dysplasien (Krebsvorstufen) des Gebärmutterhalses werden differenziert diagnostiziert und therapiert.

 

  • CIN I – Leichte Entartung der Zellen zu erwarten, heilt in den meisten Fällen von allein aus
  • CIN II – Mittelschwere Entartung der Zellen zu erwarten, heilt seltener von allein aus
  • CIN III – Schwere Zellentartung, heilt äußerst selten aus und kann  in einen Krebs übergehen, Therapie dringend angeraten

Die verschiedenen Krebsformen des weiblichen Genitale werden diagnostiziert und in der Frauenklinik des HELIOS Klinikum Bad Saarow therapiert.

 

Welche Therapiemöglichkeiten bietet die Dysplasiesprechstunde?

Unser Ziel ist eine optimale, auf Ihre persönliche Situation abgestimmte Therapieplanung.

Hierzu stehen alle empfohlenen Therapieverfahren zur Verfügung,

zum Beispiel

  1. Laserverdampfung (Vaporisation) suspekter Areale und Warzen
  2. Hochfrequenzschlingenentfernung (LEEP oder LOOP) zur punktgenauen Entfernung der veränderten Areale
  3. Klassische Konisation und Laserkonisation (Kegelentfernung eines großen Gewebsstückes aus dem Gebärmutterhals bei fortgeschrittenen Veränderungen)

Auch konventionelle, chirurgische Methoden mit Anbindung an eine große gynäkologische Klinik stehen zur Verfügung. In der Mehrzahl der Fälle kann die Therapie ambulant durchgeführt werden. Aber auch eine kurzfristige stationäre Behandlung ist möglich. Die Nachsorgeuntersuchungen werden bei Ihrem niedergelassenen Gynäkologen durchgeführt.

Die für sie anzuwendende Therapie wird Ihnen im Einzelgespräch detailiert erläutert.

 

Habe ich Krebs?

Diese Frage können wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch nach einer entsprechenden Untersuchung und gegebenenfalls einer Probeentnahme mit feingeweblicher Untersuchung beantworten. 

 

Wer bezahlt die Untersuchung?

Eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung auf der Grundlage eines Zelltestes ist Bestandteil der Leistung aller Krankenkassen. Nach Überweisung durch einen Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe werden die Kosten ebenfalls von der Krankenkasse getragen. Privatärztliche Leistungen sind nach vorheriger Absprache selbstverständlich möglich. 

 

So erreichen Sie uns

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Pieskower Straße 33
15526 Bad Saarow

Dr. med. Marek Budner

Chefarzt Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Abteilung: Gynäkologische Onkologie
Tel.: 033631 7-32 08
Fax.: 033631 7-32 00
E-Mail senden

Dr. med. Jörg Schreier

Chefarzt Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Abteilung: MiG-Minimal invasive Gynäkologie, Uro-Gynäkologie und Geburtsmedizin
Tel.: (033631) 7-22 81
Fax.: (033631) 7-32 00
E-Mail senden

Urkunde

Dr. med. Marek Budner

Chefarzt Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Abteilung: Gynäkologische Onkologie
Tel.: 033631 7-32 08
Fax.: 033631 7-32 00
E-Mail senden


Über uns