HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen

Krankenhaushygiene

Die Patienten im Krankenhaus sind aufgrund ihrer bestehenden Erkrankung, einer anstrengenden Operation und vielfach offener Wunden in besonderem Maße anfällig für die uns umgebenden Bakterien, Keime und sonstigen Krankheitserreger. Die Sicherstellung einer den höchsten Ansprüchen genügenden Krankenhaushygiene wird deshalb durch das HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus als zentrale Aufgabe angesehen.

 



Neben einem mit der Krankenhaushygiene beauftragten Facharzt wurde 2007 eigens eine staatlich anerkannte Fachkrankenschwester für Hygiene eingestellt. Zu den Hauptaufgaben unserer Hygienefachkraft zählen

- die Begehung und Überwachung aller Bereiche und Arbeitsabläufe des Krankenhauses,
- Beratung, Schulung und praktische Anleitung der Mitarbeiter unter anderem in mikrobiologischen und hygienerelevanten Fragestellungen
- regelmäßige Probeentnahmen z.B. von Trinkwasser, Endoskopuntersuchungen etc. sowie
- die Erstellung von verpflichtenden Hygienestandards für die Klinik.

Die 2-jährige Ausbildung zur Fachkrankenschwester für Hygiene und Infektionsprävention umfasst 900 theoretische Unterrichtsstunden sowie 760 praktische Unterrichtsstunden und schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung ab.

AKTION Saubere Hände

 

Das HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus beteiligt sich seit 2008 an der AKTION Saubere Hände. Dieses Aktionsbündnis hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine lückenlose und effektive Händedesinfektion durch Schulung und Aufklärung sicherzustellen. Gerade durch eine gute Händedesinfektion kann die Sicherheit der Patienten erheblich gesteigert werden.

Heidrun Klose

Fachkrankenschwester für Hygiene und Infektionsprävention
Tel.: +49 971 805-1272
E-Mail senden


Über uns