HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen

Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Wir begrüssen Sie auf der Internetseite des Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie am HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen!

 

 

Mit 275.000 Leistenbrüchen und fast 100.000 Bachwandbrüchen stellen die Eingeweidebrüche die häufigsten chirurgischen Erkrankungen in Deutschland dar. Die Ergebnisse bei Bruchoperationen sind dabei nach wie vor unbefriedigend. So beträgt die durchschnittliche Rate an Rezidiven (Rückfallrate) und chronischen Schmerzen nach der Operation bis zu 10%.

 

 

In unserer Abteilung bieten wir ein breites Spektrum an operativen Möglichkeiten der Hernienversorgung in hoher Qualität an. Sie haben dabei die Möglichkeit, sich als Patient aber auch als Kollege aus dem niedergelassenen Bereich vertrauensvoll an uns zu wenden. Unser Hauptanliegen ist es, in jedem Fall unter Berücksichtigung der Art des Bruches, der Wünsche des Patienten und spezieller, individuell verschiedener Kofaktoren (Alter, Geschlecht, Nebenerkrankungen, körperliche Aktivität in Beruf und Freizeit, u.v.m.) das geeignete und nach aktuellem wissenschaftlichen Erkenntnisstand beste Verfahren herauszufiltern.

 


Wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Hernie besteht oder die Indikation zu einer operativen Versorgung abgeklärt werden soll, können Sie unter der Telefon-Nr. 0971 805-6001 einen Termin  in unserem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ, Leitung MUDr. Pavol Klobusicky) vereinbaren. Hier wird mit Ihnen nach umfassender Befragung und Untersuchung das weitere Vorgehen besprochen und terminiert. Wir sind bemüht Terminwünsche unserer Patienten zu berücksichtigen und können in der Regel einen Operationszeitpunkt innerhalb von 4 Wochen nach Erstvorstellung anbieten. Zudem haben wir die Möglichkeit über das MVZ Nachsorgeuntersuchungen in Kooperation mit dem Hausarzt anzubieten. Diese Nachuntersuchungen finden in der Regel erstmalig 4 Wochen nach der Operation statt. Bei akuten  Beschwerden besteht natürlich die Möglichkeit, sich in unserer Notfallambulanz vorstellen, die ganztägig von einem chirurgisch erfahrenen Kollegen besetzt ist.

 

Qualität in der Hernienchirurgie

 

Um die operative Qualität auf diesem Gebiet stetig zu verbessern, haben wir uns im Oktober 2012 bereit erklärt, an der externen Qualitätssicherungsstudie „Herniamed“ teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um ein freiwilliges Qualitätssicherungsprojekt, bei dem sämtliche in unserer Klinik operierten Hernie genau dokumentiert und einer wissenschaftlichen Auswertung zugeführt werden. Ziel der multizentrischen Zusammenarbeit ist eine konsequente Qualitätssicherung mit Dokumentation aller Details zu den durchgeführten Hernienoperationen und einer Überprüfung der Behandlungsergebnisse über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die Qualität der Arbeit kann nur gesteigert werden, wenn der Operateur seine Patientenfälle genau kennt, erfasst und das langfristige OP-Ergebnis überblicken kann.

 

In einem zweiten Schritt wurde unsere Einrichtung am 01.August 2013 von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV/CAH) zum offiziellen Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie ernannt. Wir sind damit eine von 27 Kliniken in Deutschland (Stand: Februar 2015), die dieses hochkarätige Siegel verliehen bekommen haben.

 


Jährliche Besuche von nationalen/internationalen Kongressen und Fortbildungen sowie der regelmässige Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen, tragen dazu bei, die eigene Arbeit immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand zuhalten. Seit Jahren sind wir zudem Hernien-Hospitationszentrum, so dass Kollegen aus ganz Deutschland zu uns kommen, um mit uns gemeinsam das operative Handling abzugleichen und mit uns in den konstruktiven Dialog zu treten.

 

 

 



Über uns