HELIOS Klinik Bad Grönenbach

Vor- und Nachsorge

Vorbetreuung
Der Einstieg in die stationäre Therapie beginnt mit dem Abschicken eines ausgefüllten Fragebogens zur aktuellen Situation und Lebensgeschichte durch den Patienten an die Klinik. Dort wird er von den vorbetreuenden Therapeuten gelesen und ausgewertet. Sollte es aus unserer Sicht notwendig sein, weitere Informationen zu erhalten, werden die Patienten benachrichtigt. Unter Umständen werden sie auch zu einem ambulanten Vorgespräch eingeladen, in dem die weitere Vorbereitung auf die Therapie besprochen wird. Der Kontakt zum vorbehandelnden Arzt oder Therapeuten kann mündlich oder schriftlich erfolgen.

 

Therapeutische Rehabilitationsbehandlungen erfolgen oft überregional, daher ist die direkte Vor- und Nachsorgemöglichkeit vor Ort begrenzt. Da die Klinikbehandlung immer nur ein Ausschnitt aus einer in der Regel längerfristig angelegten Therapie und sozialen Unterstützung darstellt, ist ein enger Kontakt zu Vor- und Nachbehandler notwendig. In der HELIOS Klinik Bad Grönenbach pflegen wir seit Jahren einen engen Kontakt zu den Einweisern bzw. Empfehlern und bewirken durch regelmäßige gezielte Vorgespräche mit zukünftigen Patienten, dass die differenzielle Zuweisung zu bestimmten Abteilungen und Behandlungsangeboten möglichst optimal erfolgt. Die Vorbereitung auf die Entlassung ist schwerpunktmäßig Beratung und Stützung im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe. Der Kontakt zu nachbehandelnden Stellen kann gebahnt werden, notwendige Gespräche mit Arbeitgebern werden vorbereitet und in Probebeurlaubungen durchgeführt.

 

In den letzten zwei Behandlungswochen wird das therapeutische Programm schwerpunktmäßig auf die bevorstehende Entlassung zugeschnitten. Ein so genannter Bilanzklausurtag dient der Reflektion der bearbeiteten Themen und der Fokussierung auf die anstehenden Aufgaben vor der Entlassung. Die nachbehandelnden Ärzte und Psychotherapeuten werden zeitnah über den Verlauf der Rehabilitationsbehandlung und über mögliche Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise informiert.



Über uns