HELIOS Klinik Am Stiftsberg

Umgebung

Die Stiftskirche - Wahrzeichen von Bad Grönenbach.

 

Bad Grönenbach liegt an der schwäbischen Bäderstraße zwischen Memmingen und Kempten und gilt als Tor zum bayerischen Allgäu.

Bereits bei der Anreise kann man von weitem das Schloss und die Stiftskirche als markante Bauwerke des Ortes erkennen. Bei klarem Wetter hat man schon von Memmingen aus einen wunderschönen Blick auf die sanfte Hügellandschaft des Allgäus und im Hintergrund die Kulisse der Alpen.

 

Der Marktflecken Bad Grönenbach hat 5000 Einwohner und bietet ein sonnenverwöhntes, angenehmes Voralpenklima. Der direkte Anschluss an die Autobahn A7 (Ulm-Kempten), eine eigene Bahnstation mit kurzen Entfernungen zu den IC-Anschlüssen in Memmingen und Kempten sowie der Allgäu-Airport Memmingen erleichtern und verkürzen Ihre An- und Abreise. 1099 wird der Ort Grönenbach erstmals urkundlich erwähnt, 1136 erfolgt die erste Bauphase der Stiftskirche. Aus dieser Zeit sind heute noch die Krypta und das Untergeschoss des Turms erhalten, 1479 stiftet Ludwig von Rothenstein ein Hospital mit der Heilig-Geist-Kapelle, aus der nach wiederholten Umbauten die evangelisch reformierte Kirche entsteht. Sebastian Kneipp kommt 1842 als Einundzwanzigjähriger nach Grönenbach und erlernt hier wichtige Grundlagen landwirtschaftlichen Wissens, der Wirkungsweisen der Pflanzen als Heilmittel sowie die lateinische Sprache als Voraussetzung zum Priesterstudium.

 

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wird der Ort als Luftkurort geschätzt, und 1954 wird Grönenbach Kneippkurort. Im März 1997 erhält Grönenbach den Titel eines staatlich anerkannten "Kneippheilbades", der Ort wird in "Bad Grönenbach" umbenannt.

 



Über uns