HELIOS Klinik Am Stiftsberg

Konzept Morbus Menière

Therapie-Ziele der Rehabilitation von Patienten mit vestibulären Schwindel-Erkrankungen

Da, wie bereits angesprochen, eine ursächliche Behandlung und damit Heilung der Menièreschen Erkrankung bisher nicht möglich ist, kann das Ziel der Therapie nur eine Beeinflussung der bestehenden Symptome sein. Meist steht die attackenweise und ohne jede Vorwarnung einsetzende Schwindel-Symptomatik mit ihrer damit entstehenden Hilflosigkeit und Abhängigkeit von anderen im Vordergrund der Einschränkungen. Im weiteren Verlauf entwickelt sich oft ein gemindertes Selbstbewusstsein und ein zunehmender Rückzug mit der Gefahr einer sozialen Isolierung. Dieser Teufelskreis der zunehmenden erheblichen Einschränkung der Lebensqualität des Morbus Menière-Patienten soll durch die Rehabilitation durchbrochen werden: Sie sollen durch umfassende Aufklärung aus allen Bereichen (Medizin, Psychologie, Krankengymnastik, Sozialberatung) alle für Sie wesentlichen Gesichtspunkte und Folgen Ihrer Erkrankung verstehen lernen. Dadurch sollen Sie in Zukunft in der Lage sein, besser mit den Auswirkungen der Menière-Erkrankung umgehen zu können und mehr Verantwortung für sich übernehmen zu können. Durch intensive Krankengymnastik mittels eines speziellen Funktionstrainings sollen Sie erleben, dass gesunde Anteile des Gleichgewichtssystems (Sehen, Nervenimpulse insbesondere aus dem Nackenbereich) Funktionen des erkrankten Systems im Innenohr übernehmen und der Schwindel außerhalb der akuten Anfälle deutlich zurückgeht. Ein weiteres Ziel ist es, die häufig mit der Schwindel-Symptomatik verbundenen Ängste abzubauen. Dazu werden schrittweise Bewältigungsaufgaben angeboten, welche körperliche und seelische Anteile einschließen. Ihre Lebensqualität soll sich durch die geschilderten Therapien nach der Rehabilitation deutlich verbessert haben.

Unsererseits wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Ihrem Hausarzt, Ihrem betreuenden HNO-Arzt und der HELIOS Klinik Am Stiftsberg angestrebt, weil wir hierin ein wichtiges Element der weiteren Nachsorge und kontinuierlichen Weiterbehandlung sehen. Auch Kontakte zu Selbsthilfegruppen vermitteln wir Ihnen als Instrument weiterer aktueller Informationen sowie des Erfahrungsaustausches mit Gleichbetroffenen.



Über uns