HELIOS AOK-Klinik Bad Ems

Kardiologische Rehabilitation

Die medizinische Rehabilitation hat die Aufgabe Fähigkeitsstörungen nach akuten Erkrankungen oder bei chronischen Leiden zu vermindern oder zu heilen und dem Patienten ein möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Oft besteht das Rehabilitationsziel auch darin, das Fortschreiten einer Erkrankung einzudämmen. Patienten lernen in der Rehabilitation mit ihrer Krankheit und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen zu leben – dabei ist die Krankheitsbewältigung eine weitere wichtige Aufgabenstellung der medizinischen Rehabilitation.

Die Rehabilitation verfolgt das Ziel die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit bestmöglich wieder herzustellen, um eine optimale Reintegration in Familie, Gesellschaft und Beruf zu ermöglichen.

In der HELIOS AOK-Klinik Bad Ems wird höchster Wert darauf gelegt, dass der Patient eigenverantwortlich und aktiv an der Rehabilitation teilnimmt. Er wird zum Subjekt – und nicht Objekt – des Rehabilitationsprozesses, d.h. er gestaltet den Prozess der Rehabilitation wesentlich mit. Diese Notwendigkeit der eigenen "Arbeit" an der Krankheitsverarbeitung muss immer wieder formuliert, aber auch in praktische Maßnahmen umgesetzt werden, z.B. mit Anleitungen zum eigenständigen Üben der Gehfähigkeit, eigenständigen Übungen von Entspannungstechniken oder mit Anwendung der erhaltenen Ernährungsempfehlungen.

Die Risikofaktoren der koronaren Herzerkrankung (Kranzgefäßerkrankung)  als Hauptgruppe der kardiologischen  Rehabilitation machen es nicht nur notwendig, den vorhandenen Schaden zu erfassen, einer Intervention (Behandlung bzw. Therapie) zuzuführen, oder die Funktionsreserven zu kompensieren, sondern die Erkrankung muss als chronisch fortschreitend, mit starker Tendenz zur Progression (Fortschreiten) begriffen werden. Der betroffene Patient muss erkennen, dass die Erkrankung eine Entstehungsgeschichte hat, welche Verhaltens- und Umweltfaktoren als Ursachen mit einschließt. Wesentliche Aufgabe der Rehabilitation ist damit der ganze Mensch in seinem sozialen Umfeld mit seinem individuellen Erleben und Verhalten.

Das Sichern der Selbstständigkeit bei älteren Patienten durch entsprechende ergotherapeutische Therapieansätze oder die weitere Sicherstellung der Versorgung, z. B. durch Vermittlung eines Heimplatzes durch die Sozialabteilung sind ebenso wie eine berufliche Reintegration bei jüngeren berufstätigen Patienten wesentliche Ziele der kardiologischen Rehabilitation. Neben diesen funktionsbezogenen und sozial-integrativen Zielen der rehabilitativen Behandlung sind individuell psychologische Zielsetzungen zu berücksichtigen.

So erreichen Sie uns

HELIOS AOK-Klinik Bad Ems

Ärztlicher Direktor und
Chefarzt Abteilung Kardiologie 
Grzegorz Krzyżowski
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Diabetologie und Notfallmedizin
Diabetologe DDG, Geriatrie
Telefon (02603) 978-419
E-MAIL



Über uns