HELIOS Rehakliniken Bad Berleburg - Rothaarklinik

Behandlungsablauf

Zuerst zeigt die Schwester bzw. der Pfleger die Klinik und macht die Patienten mit den wichtigsten Örtlichkeiten und Abläufen bekannt. Anschließend folgt eine körperliche Untersuchung und dann das Gespräch mit dem Bezugstherapeuten. Hierin können die Krankheitsgeschichte, die Erwartungen und vielleicht auch Ängste, die in Bezug auf die Rehabilitation bestehen, geschilder werden. Am Ende der Woche lernen die Patienten in einer Vorstellungsrunde das Behandlungsteam kennen, worauf dann eine individuelle Behandlungsplanung abgesprochen wird.

 

Wir wollen die Patienten dabei unterstützen, der Erkrankung in der jetzigen Situation nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern selbst etwas tun und bewirken zu können. Das fördert nicht nur die Stimmungslage, sondern aktiviert auch Kraftquellen (Ressourcen) zur Bewältigung bzw. im Umgang mit der Erkrankung.

 

In der Rehabilitation arbeiten wir mit verschiedenen Therapieelementen, um so alle Möglichkeiten zu nutzen. Im Vordergrund steht dabei die Gruppentherapie, die eines der effektivsten psychotherapeutischen Verfahren darstellt. Gerade der Austausch mit anderen Betroffenen ermöglicht nicht nur eine Entlastung und Neuorientierung, sondern fördert auch Aktivität und soziale Fertigkeiten. Besonders schwierige Themen können in den regelmäßigen Einzelgesprächen besprochen werden.

 

In Abhängigkeit von den Therapiezielen gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an der Kreativtherapiegruppe oder an der Ergotherapie. Manche Patienten nehmen an Projektgruppen teil (Garten, Lehrküche), andere besuchen die Reittherapie. Im Cogpack (computergestütztes kognitives Training) können Aufmerksamkeit und Konzentration trainiert werden.

 

Durch die Sporttherapie wird auf körperlicher Ebene eine Aktivierung und Kräftigung angestrebt. Weitere Therapieelemente sind die Stationsgruppen, in denen die Patienten und das Behandlungsteam die aktuellen im Zusammenleben auf der Station entstehenden Fragen, Aufgaben und Probleme besprechen, des Weiteren die Ernährungsberatung und physiotherapeutische Anwendungen.

 

Im Rahmen der Psychoedukation werden Informationen zum Krankheitsbild der Psychosen vermittelt. In Zusammenarbeit mit der Sozialberatung und dem Rehaberater, der regelmäßig die Klinik besucht, können Fragen der beruflichen Rehabilitation besprochen werden und Ihnen auch bei anderen sozialen Problemen Unterstützung gegeben werden. Nach Absprache ist auch eine Belastungserprobung und entsprechende Testung beruflicher Fähigkeiten möglich. 



Über uns