HELIOS Rehakliniken Bad Berleburg - Rothaarklinik

Gehörlose (Taube) Menschen

Als „gehörlos” oder „taub“ werden Personen bezeichnet, die seit Geburt taub sind oder in der frühen Kindheit ihr Gehör verloren haben. Die Sprache der meisten Gehörlosen ist die Deutsche Gebärdensprache (DGS). Die Gebärdensprachgemeinschaft und das damit verbundene kulturelle Umfeld gibt den Gehörlosen Sicherheit und vermittelt ihnen eine positive Identität. Therapeutische Einzel- und Gruppengespräche sowie das Entspannungstraining werden durch gebärdensprachkompetente Therapeutinnen angeboten. 

 

Durch Kommunikationsprobleme mit der hörenden Umwelt kann es jedoch auch zu Missverständnissen, Enttäuschungen und Konflikten kommen. Die Gehörlosen fühlen sich oft nicht anerkannt. Dieses führt in der Folge häufig zu körperlichen oder seelischen Problemen. 

 

Welche Erkrankungen können behandelt werden?

  • orthopädische Erkrankungen und Schmerzen, wie z.B. Bandscheibenleiden, Rückenschmerzen
  • Gelenkerkrankungen
  • Verschleiß an Wirbelsäule oder Gelenken
  • Rheuma
  • nach Operationen am Bewegungsapparat, nach schweren Unfällen (auch AHB)

 

Internistische Erkrankungen, wie z.B.

  • Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Erkrankungen der Lungen und der Nieren
  • Zuckerkrankheit, Fettstoffwechselstörungen
  • Krebsnachsorge
  • Fettleibigkeit

 

Psychische Probleme und psychosomatische Erkrankungen, wie z.B.

  • Depressionen, Angst, Unruhe, Nervosität
  • Erschöpfung

 

Hauterkrankungen, wie z.B.

  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Funktionelle Störungen, wie z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)

 

Im Rahmen von Anschlußheilbehandlungen (AHB)

  • Postoperativ
  • Nach Unfällen
  • Krebsnachsorge

 

Damit es während des Aufenthaltes bei uns zu keinen Missverständnissen kommt, werden die gehörlosen Patienten zu den einzelnen Gesprächen jeweils von unserer Gebärdensprachdolmetscherin begleitet. Sie dolmetscht unter anderem auch Beratungsgespräche bei unserem Sozialdienst-Mitarbeiter, falls es bei Ihnen um Fragen der Weiterbeschäftigung, beruflichen Wiedereingliederung oder Arbeitsplatzwechsel geht. 

Begrüssungsvideo

Ihre Ansprechpartnerin

Gebärdensprachdolmetscherin
Angela Brunner

E-Mail

Ihre Ansprechpartnerin

Diplom-Sozialpädagogin
Karola Holtmann

E-Mail



Über uns