HELIOS Klinikum Aue

Leistungsspektrum

Was ist ein Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)?

Ein SPZ ist eine interdisziplinär arbeitende Einrichtung zur ambulanten Versorgung von Kindern und Jugendlichen, die von Entwicklungsstörungen bedroht oder betroffen sind. Ein SPZ nimmt schwierige Aufgaben in Diagnostik und Therapie wahr, die die Möglichkeiten anderer diagnostisch und therapeutisch tätiger Stellen in der Regel übersteigen.

Wir arbeiten ambulant und behandeln Babys, Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren. Während dieser Entwicklungsphase begleiten wir Sie als Eltern und / oder wichtige Bezugspersonen in allen Fragestellungen auf ärztlich – psychologischer, therapeutischer und sozialer Ebene. Ziel ist die optimale Integration Ihres Kindes in die Familie und in unsere Gesellschaft.

Folgende Erkrankungen werden u.a. diagnostiziert und behandelt:

  • Entwicklungsstörungen, z.B. verzögertes Lernen von Laufen und Sprechen
  • Lernstörungen und Teilleistungsstörungen in der Schule
  • Motorische Bewegungsstörungen, insbesondere spastische Lähmungen, KISS und KIDD – Symptomatik
  • Wahrnehmungsstörungen, auch im Zusammenhang mit Störungen der Sinnesorgane
  • Verhaltensstörungen, wie ADS / ADHS oder Störungen im Sozialverhalten
  • Emotionale Störungen wie Ängste, Selbstwertprobleme, Einnässen, Fütterstörungen
  • Epilepsien, neurologische Störungen z.B. Schluckstörungen, Muskelerkrankungen
  • Angeborene Fehlbildungen und Syndrome
  • Frühgeborene
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen, wie Autismus
  • Mehrfachbehinderungen
  • Folgeerkrankungen nach schweren Infektionen oder Verletzungen wie Schädel-Hirn-Trauma
  • Begleitung bei chronischen Erkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Sprech- und Sprachstörungen, sowie Stottern

Wir arbeiten eng mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin unseres Hauses, niedergelassenen Kinderärzten, Frühförderstellen, Kindertagesstätten, Schulen und Ämtern zusammen



Über uns