HELIOS Klinik Attendorn

Klinik für multimodale und interdisziplinäre Schmerztherapie

 

Leistungsspektrum

Julia Schweitzer (li.) bei der Ergotherapie.
Ulrike Marggrander leitet die Physiotherapie.

Krankheitsbilder

Wir behandeln Patienten mit chronischen Schmerzen, unter anderem

  • Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen der Bewegungsorgane
  • Ganzkörperschmerzen
  • Neuropathische Schmerzen
  • Rheumatische Schmerzen
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen im Bereich der inneren Organe
  • Schmerzen ohne erkennbare Ursache
  • Tumorschmerzen

  

Behandlungsziele

  • Verringerung der Schmerzstärke
  • Besserung der Schmerzerträglichkeit
  • Erkennen und Verändern von Situationen, Verhaltensweisen und Gedanken, die Schmerzen auslösen oder verstärken
  • Erlernen und Einüben von positiver Schmerzbewältigung
  • Optimierung der Schmerzmedikation
  • Eigenverantwortlicher Umgang mit dem Schmerz
  • Aufbau von Vertrauen in die eigene Bewegungs- und Leistungsfähigkeit
  • Erhalt der Arbeitsfähigkeit
  • mehr Lebensfreude erreichen

 

Die Patienten lernen während der Therapie, ihre vorhandenen Fähigkeiten optimal einzusetzen und auszubauen, um so eine Reduktion ihrer körperlichen und seelischen Belastungen bei gleichzeitigem Erhalt oder Steigerung der Leistungsfähigkeit zu erreichen. Sie trainieren Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination, erlangen Kenntnisse über ergonomisches Verhalten am Arbeitsplatz und im Alltag, lernen psychische Beeinflussungen und Belastungen zu erkennen, sie gleichzeitig zu verringern und verbessern damit ihre Lebensqualität.

 
Behandlungsprogramm

  • Festlegen eines individuellen Therapieplans sowie tägliche Sprechstunden durch ärztliches Fachpersonal und speziell ausgebildete Fachkrankenschwestern (Pain Nurse)
  • Medikamentöse Therapie
    - Neueinstellung mit Opiaten und anderen Schmerzmedikamenten
    - Interventionen wie sakraler Blockaden, Nervenblockaden im Kopf-Halsbereich
    - Reduktion, Ausschleichen und Entzug von Medikamenten
  • Psychologische Schmerzbewältigung in Gruppen- und Einzelgesprächen
  • Verschiedene Entspannungsverfahren erlernen und einüben wie Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Qi Gong und Yoga
  • Bewegungseinführung „Nordic Walking“ durch speziell geschulte Trainer
  • Physiotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlungen wie Atmen und Dehnen, Koordinationstraining und manuelle Therapie
  • Künstlerische Therapien wie Musik- und Kunsttherapie
  • Ergotherapeutische Gruppenprogramme wie Alltagstraining
  • Akupunktur
  • Elektrotherapie (TENS)

 

In der multimodalen Schmerztherapie berät und begleitet die Patienten ein speziell schmerztherapeutisch ausgebildetes Team aus erfahrenen Ärzten, Psychotherapeuten, pflegerischem Fachpersonal, Physio-, Ergo- und Kreativtherapeuten. Im Rahmen des mehrtägigen stationären Aufenthaltes – in einer Gruppe von 6 bis 8 Patienten oder als Einzelpatient – werden sie nach einem Therapieplan behandelt, der auf ihre individuellen Erfordernisse abgestimmt ist.

 

 



Über uns