HELIOS Klinik Attendorn

Institut für diagnostische Radiologie

Die Radiologie ist das zentrale diagnostische Fachgebiet in der medizinischen Versorgung. Dem sich daraus ergebenden hohen Anspruch an die Bildgebung und Befundung wird das Institut für Diagnostische Radiologie der HELIOS Klinik Attendorn durch modere Medizintechnik, die den Vergleich auch mit größeren Kliniken nicht scheuen braucht, gerecht:

 

Computertomographie

Für die sogenannte Schnittbilddiagnostik steht ein 16-Zeilen-Computertomograph neuester Bauart zur Verfügung. Hohe Untersuchungsgeschwindigkeiten und Auflösungen bedeuten beste Qualität und eine erhebliche Steigerung der diagnostischen Sicherheit. Dadurch sind diagnostische Verfahren und Untersuchungen wie etwa die virtuelle Koloskopie möglich. Gerade auch bei unfallchirurgischen Fragestellungen ist der Einsatz dieses Gerätes von entscheidender Bedeutung.

 

Kernspintomographie (Magnetresonanztomograph)

Zweites Standbein der Schnittbilddiagnostik ist die Kernspintomographie. Das Krankenhaus in Attendorn nutzt einen leistungsstarken Kernspintomographen (1,5 T). Die strahlungsfreie Untersuchung wird bei bestimmten Fragestellungen, insbesondere bei Erkrankungen des Kopfes, der Gelenke oder auch der Bauchorgane angewendet.

 

Dazu zählen insbesondere:

  • Schichtaufnahmen aller Organe
  • der Extremitäten
  • der Wirbelsäule und des Kopfes
  • Gallenwegsdarstellungen
  • Herzdarstellungen (Kardio-MR)
  • Darmuntersuchungen (virtuelle Darmspiegelungen)
  • Darstellungen der weiblichen Brust (Mamma-MR)

 

Das Institut

Das Institut für Diagnostische Radiologie wird geleitet durch die Radiologen Dres. Fallenski, Schubert und Partner aus Lüdenscheid. Während der Zeiten des üblichen Krankenhausbetriebes steht innerhalb des Institutes der Facharzt für Radiologie Dr. Bömmer im Krankenhaus zur Befundung zur Verfügung. Ansonsten verfügt das Krankenhaus über teleradiologische Verbindungen, die eine Befundung innerhalb kürzester Zeit ermöglichen.

Kontakt über die Anmeldung des Institutes, Telefon (02722) 60-2433

Neben der Schnittbilddiagnostik werden auch alle sonstigen radiologischen Leistungen wie Röntgen oder Durchleuchtung durchgeführt. 

 

Gefäßuntersuchungen können je nach Patientenzustand oder Krankheitsausprägung unter Einsatz der jeweils angezeigten Geräte erfolgen. So können in Kooperation mit der Radiologischen Gemeinschaftspraxis auch Gefäßinterventionen wie z. B. das Aufdehnen von Gefäßengstellen mit einem Ballon, bis hin zur gezielten Gewebeentnahme ausgeführt werden.

 

 



Über uns