Stellennummer: 16483

Leitender Arzt (m/w) Anästhesie und Stellvertreter des Chefarztes, Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

  • Kategorie: Oberärztin/Oberarzt 
  • Fachgebiet: Anästhesie 
  • Eintrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Stellenbeschreibung

Das HELIOS Klinikum Krefeld ist ein modernes Haus der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen mit ca. 1.200 Betten.

Ihre Aufgaben

Die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie führt jährlich etwa 24.000 Anästhesien durch, wobei alle modernen Verfahren zur Allgemein- und Regionalanästhesie eingesetzt werden. Vier operative Intensivstationen (52 Betten), auf denen jährlich etwa 3.000 Patienten betreut werden, stehen unter anästhesiologischer Leitung. Die Klinik nimmt am Notarztsystem der Stadt Krefeld teil und ist zertifiziertes Ausbildungszentrum der DGAI für Echokardiographie in der Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Ihr Profil

Sie sind Oberärztin/Oberarzt für Anästhesiologie und verfügen über die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin. Sie haben weiter eine mehrjährige Erfahrung mit allen chirurgischen Fächern inkl. der Herz- und komplexen Kinderchirurgie und beherrschen alle modernen Anästhesieverfahren. Dies beinhaltet auch sehr gute Kenntnisse in der Echokardiographie. Idealerweise haben Sie sowohl Erfahrung in der anästhesiologischen Betreuung eines modernen Zentral-OP als auch eine operative Intensivstation als Oberarzt geleitet. Die Stellung beinhaltet weiter die Stellvertretung des Chefarztes.

Wir wünschen uns eine/n Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie, die/der Freude daran hat, unsere Klinik in Zusammenarbeit mit den anderen Bereichsleitern (Kardioanästhesie, operative Intensivmedizin) und dem Chefarzt der Klinik weiter zu entwickeln und junge Kolleginnen und Kollegen in diesem anspruchsvollen Bereich auszubilden.

Unser Angebot

Gemeinsam werden wir besser:

Wir bieten Ihnen ein hochmodernes Umfeld mit digitalem Anästhesieprotokoll und der Möglichkeit, alle modernen Anästhesieverfahren anzuwenden. Jährlich wird ein Simulatortraining sowohl für die Anästhesiologie als auch für die Intensivmedizin für alle Mitarbeiter/-innen durchgeführt. Es ist vorgesehen, die Position im Rahmen eines AT-Vertrages zu vergüten.

Kontaktmöglichkeit

Erste Auskünfte erteilt Ihnen gern der Chefarzt der Klinik, Herr Prof. Dr. med. Elmar Berendes, unter der Telefonnummer (02151) 32-24 01 oder per E-Mail unter elmar.berendes[at]helios-kliniken.de.

Hier online bewerben!


Portrait der Klinik

HELIOS Klinikum Krefeld

Seit der Gründung des "Allgemeinen Krankenhauses" im Jahre 1845 entwickelte sich das Klinikum Krefeld zu einem modernen Großkrankenhaus am linken Niederrhein. Als Schwerpunktkrankenhaus der Spitzenversorgung dient das HELIOS Klinikum Krefeld primär der Versorgung von Patienten, die einer hoch differenzierten Diagnostik und Therapie bedürfen, wobei die Krankenhausbehandlung je nach Erfordernis vollstationär, teilstationär, vor- und nachstationär sowie ambulant erfolgt.

Das HELIOS Klinikum Krefeld verfügt über 1023 Betten. Über 2000 Beschäftigte versorgen in 23 Kliniken - Fachabteilungen und interdisziplinäre Zentren - sowie drei Instituten jährlich rund 40.000 Patienten.

Neben der Patientenversorgung ist das HELIOS Klinikum Krefeld mit derzeit etwa 300 Ausbildungsplätzen in den angegliederten Schulen für Pflegeberufe sowie in den staatlich anerkannten Lehranstalten für medizinisch-, radiologisch- und pharmazeutisch-technische Assistenten (MTA, MTRA, PTA) eines der größten Ausbildungszentren am Niederrhein. Seit März 2009 neu hinzugekommen: die Ausbildung zum Operations-technischen-Assistenten (OTA).

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen stellt das HELIOS Klinikum Krefeld darüber hinaus die klinisch-praktische Ausbildung von Medizinstudenten sicher.


Über die Region

Krefeld

  • Die Burg Linn wird gerne als das Wahrzeichen Krefelds bezeichnet.
  • Auf der Königstraße in der Innenstadt lässt es sich gut einkaufen.
  • Das klassizistische Rathaus ist das ehemalige Stadtpalais der Familie Von der Leyen.
  • Die Krefeld-Uerdinger-Brücke verbindet den Krefelder Stadtteil Uerdingen mit Duisburg.
  • Am Ende der Rheinstraße steht die Dionysiuskirche, die Krefelder Stadtkirche.
  • Der alte Dampfeisenbahn „Schluff“ verkehrt zwischen St. Tönis und dem Hülser Berg.
  • Der Stadtwald und der Biergarten sind ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Samt- und Seidenstadt wird die Stadt Krefeld am westlichen Ufer des Niederrheins in Nordrhein-Westfalen auch genannt. Denn bis ins 19. Jahrhundert stellte man hier Seidenstoffe her – Kaiser, Könige und der Klerus ließen die Stoffe für ihre Gewänder aus Krefeld kommen. Entstanden ist die Stadt wohl aus dem Kastell Gelduba, das die Römer im 1. Jahrhundert hier erbauten. Bis heute finden sich in der mittlerweile gut 240.000 Einwohner zählenden Gemeinde immer wieder Überreste römischen Lebens. Im Mittelalter wurde aus dem alten Kastell der Ort "Krinvelde", was wahrscheinlich "Krähenfeld" bedeutete. Wie so viele Städte des Ruhrgebiets hat sich auch Krefeld in den vergangenen Jahren vor allem kulturell stark weiterentwickelt.

Homepage der Stadt Krefeld

Verkehr

urch die Stadt verläuft die A57 von Köln nach Nimwegen, über die man wenige Kilometer südlich sowohl auf die A44 (Aachen-Kassel) als auch auf die A52 (Mönchengladbach-Düsseldorf) gelangt. Die B9 führt aus der Stadt auf die nördlich gelegene A40, über die man die Niederlande und Dortmund erreicht. Vom Hauptbahnhof fahren Züge nach Aachen, Münster und zum ICE-Bahnhof Düsseldorf. Der öffentliche Nahverkehr ist mit mehreren Straßenbahnenlinien und Bussen gut ausgebaut, aber auch Fahrrad fahren ist in Krefeld sehr beliebt - schließlich gibt es 250 Kilometer Radwege. Einen kleinen Binnenhafen mit Anschluss an den Rhein gibt es im Stadtteil Linn. Der nächste Flughafen liegt etwa 20 Kilometer südöstlich in Düsseldorf.

Wirtschaft

Bis ins vergangene Jahrhundert beherrschte die Textilindustrie den Krefelder Arbeitsmarkt. Überlebt haben nur wenige Unternehmen, unter anderem die Krawatten-Produzenten, die heute führend sind in Europa. Die größten Arbeitgeber sind allerdings längst Unternehmen aus der Chemie- und Metallindustrie sowie Maschinen- und Fahrzeugbauer. Die Bayer AG etwa beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter in ihrem Werk im Stadtteil Uerdingen. Und auch Evonik Stockhausen gehört mit über 1.000 Arbeitnehmern zu den größten Firmen in der Stadt. Fast 700 Mitarbeiter beschäftigt die Deutsche Bahn in ihrem ICE-Instandhaltungswerk in Krefeld-Oppum.

Bildungseinrichtungen

Das Bildungsangebot ist einer Großstadt entsprechend umfangreich: Es gibt zahlreiche Kindertagesstätten, 37 Grundschulen, neun Förderschulen, acht Hauptschulen, sechs Realschulen, zehn Gymnasien, fünf Gesamtschulen, fünf Berufskollegs und eine Volkshochschule mit umfangreichem Kursprogramm.  Die Hochschule Niederrhein hat hier ihre naturwissenschaftlichen und ingenieurswissenschaftlichen Fachbereiche. Die örtliche Musikschule liegt im Sollbrüggenpark.

Kultur

Krefeld hat eine florierende Kulturszene. Am Stadttheater beispielsweise werden aktuelle und klassische Stücke auf die Bühne gebracht, aber auch Ballett, Oper und Musical sind dort zu sehen. Im Kulturzentrum in der alten Tapetenfabrik Heeder gibt es Theater, im "Wohnzimmertheater Podio" hauptsächlich Kabarett und Comedy und im Theater am Marienplatz wird moderne und experimentelle Musik gespielt. Der "Kultur Punkt Friedenskirche" und das Gemeindehaus zeigen Ausstellungen. Rock- und Popkonzerte finden in der Kulturfabrik statt. Und auch Museen gibt es mehrere: Das Kaiser-Wilhelm-Museum zeigt moderne Kunst – unter anderem Werke von Joseph Beuys, der in Krefeld geboren wurde. Die Museen Haus Esters und Haus Lange, von Mies van der Rohe als Wohnhäuser erbaut, stellen zeitgenössische Kunst aus. Archäologisches und Landeskundliches ist im Museumszentrum Burg Linn zu finden.

Freizeit

Wegen ihrer Alleen, Parks, dem Botanischen Garten und dem Stadtwald bezeichnet sich Krefeld selbst als die zweitgrünste Stadt Deutschlands. In diesem Grün lässt es sich hervorragend spazieren gehen oder joggen. Kinder lieben den Zoo, in dem 225 verschiedene Tierarten leben. Im Sommer locken der Elfrater See und mehrere Freibäder zum Baden, im Winter kann man in drei Hallenbädern schwimmen gehen und in drei Eishallen Schlittschuh laufen. Sport treiben die Krefelder in über 250 Vereinen, einige Verbände sind recht erfolgreich und spielen in den jeweiligen Bundesligen. Ein Highlight des Jahres ist der Rosenmontagszug durch die Innenstadt, an dem etwa 180.000 Menschen teilnehmen. Im Mai findet der Pottbäckermarkt mit rund 120 Keramikern statt und im Sommer ein Seifenkistenrennen auf dem Hülser Berg. Der Krawattenmann des Jahres wird während der großen Straßenmodenschau im Herbst gekürt.

Ausflugsziele

Sehr beliebt ist eine Sonntagsfahrt mit der Museumseisenbahn "Schluff". Diese älteste Privatbahn Deutschlands verkehrt zwischen dem Hülser Berg und St. Tönis. Der 63 Meter hohe Hülser Berg liegt zwei Kilometer nordöstlich. Hier führt auch ein Wanderweg in den Hülser Bruch zur Eremitenquelle und zum Krefelder Sprudel. Wer die Stadt verlassen möchte, ist in 25 Autominuten in Düsseldorf und wenig später in Köln. Gut 20 Kilometer nordöstlich von Krefeld liegt Duisburg, von dort gelangt man schnell nach Essen, Mühlheim oder Dortmund. Sehenswert ist der Aachener Dom mit seinem Domschatz, knapp 90 Kilometer südwestlich. Und auch nach Eindhoven in den Niederlanden sind es nur knappe 90 Kilometer.


Arbeitgeber HELIOS

HELIOS als Arbeitgeber

  • Sitz der HELIOS Zentrale ist in Berlin-Mitte.

HELIOS ist mehr als die Summe seiner Standorte. Das starke Netzwerk unserer 112 Kliniken, der intensive fachübergreifende Wissensaustausch unserer Mitarbeiter und die schnelle Umsetzung von Innovationen garantieren unseren Patienten die bestmögliche Behandlung.

Ausbildung

Neue Wege geht HELIOS bei der Ausbildung. Durch innovative Projekte und einzigartige Kooperationen werden Schüler und Studenten praxisorientiert für das Berufsleben fit gemacht. Beispiel hierfür ist der Digitale Campus für Auszubildende zum Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpfleger, wobei jeder Auszubildende tarifvertraglich verankert einen eigenen Laptop erhält. Ebenfalls im Tarifvertrag festgehalten ist, dass 25 Prozent der Schüler nach ihrer Ausbildung ein Übernahmeangebot erhalten.

Fort- und Weiterbildung

Unsere Mitarbeiter nehmen in der Versorgung der Patienten eine Schlüsselrolle ein. Gute Qualifikation und hohe Motivation sind hierfür Voraussetzung. Zur Qualifizierung unserer Mitarbeiter bieten wir daher ein breites Angebot an Fort- und Weiterbildung. Dieses reicht vom Basiscurriculum Pflege über Kommunikations- und Teamtrainings bis hin zu speziellen Programmen zur Führungskräfteentwicklung in Medizin, Pflege und Verwaltung. Zusätzlich unterstützen wir unsere Mitarbeiter bei wissenschaftlichen Aktivitäten durch eine eigene Forschungsförderung. Wir verstehen uns als ein Netzwerk voller Möglichkeiten und eröffnen unseren Mitarbeitern Entwicklungsperspektiven für jede Phase des Berufslebens.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen fördern wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir bieten flexible Teilzeitmodelle, individuelle Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit des Job-Sharing an. Als Arbeitgeber unterstützt HELIOS auch bei der Kinderbetreuung. Viele unserer Kliniken verfügen über eigene Kitas oder stellen Betreuungsmöglichkeiten vor Ort sicher, in Schwerin und Bad Saarow beispielsweise mit einem 24-Stunden-Dienst. Derzeit werden mehr als 500 Mitarbeiterkinder an 31 Standorten betreut. Nutzen Sie die Möglichkeit und erfragen Sie die individuellen Unterstützungsmöglichkeiten an Ihrem Wunschstandort!

Netzwerk

Die HELIOS Fachgruppen, oder auch regionsübergreifende Entwicklungsmöglichkeiten sind Beispiele von Strukturen, die HELIOS zur Vernetzung der Mitarbeiter implementiert hat, damit die persönliche Entwicklung und die medizinische Qualität langfristig gesichert ist.

Transparenz

Transparenz gehört bei HELIOS zur Unternehmenskultur. Daher veröffentlichen wir nicht nur unsere medizinischen Ergebnisse, sondern auch die Ergebnisse unserer Mitarbeiterbefragungen. Auch hier gilt: Stärken ausbauen und aus Fehlern lernen, um die Schwächen in Stärken zu wandeln. Die Ergebnisse der Mitarbeiter-, Chefarzt- und Assistenzarztbefragungen sind hier veröffentlicht.
Arbeiten Sie in einem innovativen Umfeld, das sinnvolle neue Entwicklungen schnell zum Standard macht. Lernen Sie unsere offene, transparente Kultur im Umgang mit Fehlern kennen und tragen Sie zur nachhaltigen Verbesserung unserer Kliniken bei.

Mehr über HELIOS als Arbeitgeber erfahren Sie auf unserem Karriereportal.




    Über uns